© 2003 - 2017 Hubertus Sandmann


Version: 0.4.2
Stand: 25.09.2015

nach untenEinleitung
nach untenInstallation
nach untenFehlersuche

Einleitung

nach oben 

Als Alternative oder auch als Ergänzung zu LIRC lässt sich auch der bei vielen DVB-Karten mitgelieferte Infrarot-Empfänger mit der zugehörigen Fernbedienung nutzen. Üblicherweise besitzen die Full-Featured-Karten - auch Premium-Karten genannt - einen Empfänger, auch wenn dieser nicht immer explizit herausgeführt ist und nachverkabelt werden müsste. Auch so manche sogenannte Budget-Karte mit CI-Anschlussmöglichkeit besitzt einen solchen IR-Empfänger. Statt der mitgelieferten Fernbedienung kann man auch andere nutzen, welche die verbreiteten Standards nutzen. Das gilt auch für die gängigen Universalfernbedienungen.


Installation

nach oben 

Die aktuelle Version des Remote-Plugins von http://www.escape-edv.de/endriss/vdr/ wird auf die übliche Weise installiert:


cd /usr/local/src

tar xfz vdr-remote-0.7.0.tgz -C VDR/PLUGINS/src

cd VDR/PLUGINS/src

ln -nfs remote-0.7.0 remote

cd /usr/local/src/VDR

make install-plugins

Letzlich muss noch in der Konfigurationsdatei des VDR /etc/vdr/conf.d/vdr.conf der Aufruf zur Aktivierung des Plugins ergänzt werden.


[vdr]
-w 60
-g /tmp 
-s /usr/local/bin/vdrpoweroff.sh

[dvbhddevice]

[remote]
-i /dev/input/ir

Beim nächsten Start des VDR wird man durch eine Meldungen im OSD dazu aufgefordert, die Tasten der Fernbedienung zur Steuerung des VDR anzulernen. Das geht sehr komfortabel, aber man sollte sich dabei genau an die Anweisungen halten. Das Plugin meldet dabei das erkannte Gerät und gibt Anweisungen die anzulernenden Tasten nacheinander zu drücken. Dabei kann man bei einem Fehler auch zurückspringen bzw. eine Taste überspringen sowie vorzeitig beenden. Diese Lernphase ist nur einmalig zu durchlaufen. Möchte man den Vorgang dennoch wiederholen, kann man dazu die entsprechenden neu hinzugekommen Zeilen in der Datei /var/lib/vdr/remote.conf löschen und wieder von vorne anfangen.

An den entsprechenden Einstellungen des für meine TT-Premium S2-6400 Dual HD zuständigen Plugins dvbhddevice habe ich gegenüber den Voreinstellungen nichts geändert, da ich ohnehin nicht weiß, was ich damit anrichten würde. Der Wert für "RC Protocol" steht auf "RC5" und "RC Address" weiterhin auf "-1".


Fehlersuche

nach oben 

Zunächst sollte man sich vergewissern, dass die genutze Hardware in Ordnung ist. Beispielsweise sollten sich volle Batterien in der Fernbedienung befinden. Außerdem muss der IR-Empfänger korrekt eingesteckt sein; bei den DVB-Karten mit angeschlossenem CI-Modul sollte der Anschluss dann auch direkt hieran erfolgen, da der entprechende Anschluss an der Karte selbst dabei möglicherweise deaktiviert wird.

Im einfachsten Fall sollte es reichen, das Remote-Plugin ohne weitere Angaben aufzurufen mit -P remote, da das Plugin hierbei im Autodetect-Modus den aktiven Empfänger automatisch richtig erkennen sollte. Da in meinem Fall allerdings der nicht genutzte IR-Empfänger meiner Budget-Karte dazwischenfunkte, klappte dies nicht wie gewünscht. Welche der Input-Devices mit ihren sogenannten Events dabei der korrekten Erkennung des IR-Empfängers in die Quere kommen können, lässt sich z. B. herausfinden mit:


dmesg | grep /input

Zumindest aber zeigte der Link /dev/input/ir auf den "richtigen" IR-Empfänger meiner TT-Premium S2-6400 Dual HD.

ls -l /dev/input/ir



© 2003 - 2017 Hubertus Sandmann